Scharfe Auberginen-Lasagne

Zutaten

Portionen: 8

  •   1 Pkg. Lasagneblätter
  •   3 Stk. Eier
  •   3 Becher Rahm
  •   1 Prise Muskat
  •   800 g Gemüsesugo (mit Kräutern, auch fertig)
  •   6 Knoblauchzehen (gehackt)
  •   1 Stk. Pfefferoni (scharf)
  • 4 Stk. Auberginen (klein)
  •   Salz
  •   Pflanzenöl
  •   300 g Cheddar (würzig, gerieben)

Zubereitung

  1. Die scharfe Auberginen-Lasagne entweder am Vortag oder einige Stunden vor dem Essen zubereiten. Die Zuaten reichen für eine große 3 Liter-Lasgneform mit den Maßen 32x20x6cm.
  2. Die Auberginen in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und auf beiden Seiten salzen. Etwa eine halbe Stunde stehen lassen und dann mit Küchenpapier abtupfen. Die Auberginenscheiben auf beiden Seiten mit Pflanzenöl bepinseln und auf beiden Seiten goldgelb grillen.
  3. In der Zwischenzeit das Gemüse-Sugo nach eigenem Geschmack zubereiten oder auch fertiges Sugo verwenden. Geschnittener Pfefferoni und gehackter Knoblauch mit dem Sugo vermischen. Die Eier mit dem Rahm versprudeln und mit geriebenem Muskat abschmecken. Die Form ausfetten. Als erste Schicht Lasgneblätter verwenden, zweite Schicht Sugo, dritte Schicht Auberginenscheiben, vierte Schicht Eier-Rahm-Mischung, fünfte Schicht Cheddar. Dann wieder Lasagneblätter und alle anderen Schichten noch einmal. Zum Schluß Lasagneblätter, Eier-Rahm-Gemisch und Cheddar.
  4. Bei 180°C Heißluft etwa eine halbe Stunde backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Dann den Ofen abschalten und einige Stunden ziehen lassen.
  5. Vor dem Essen ungefähr eine halbe Stunde vorher mit Alufolie abgedeckt aufwärmen und scharfe Auberginen-Lasagne servieren.

Tipp

Am besten schmeckt Blattsalat zur scharfen Auberginen-Lasagne. Statt Cheddar kann man natürlich jeden anderen Käse verwenden. Cheddar ist aber besonders cremig, wenn er schmilzt. Falls von der Lasagne etwas übrig bleibt, kann man sie auch gut einfrieren.

Die Redaktion empfiehlt

Hilfreiche Videos zum Rezept